Fotochallenge: Aus dem Archiv – perfekt

das heutige Wort ist perfekt.
Ich finde es relativ schwierig, da ich immer wieder meine Bilder mit kritischem Blick betrachte. Mal ist es mir zu unscharf, das Motiv zu klein, das Motiv ist zu hoch, zu tief, zu weit rechts oder zu weit links im Bild. Es ist verschwommen, etc. Wobei oft hier der Zufall auch eine Rolle spielt. Hier hat ein Huhn geglaubt, sie muss schon Ostern etwas vorverlegen und hat das Ei eben auf die Wiese gelegt.

Fast noch schwieriger als das perfekte Foto zu machen, ist, das perfekte Ei zu kochen.
Was perfekt ist, hängt natürlich auch vom Geschmack ab. Ich mag eher sehr weiche bis weiche Eier. Das beste finde ich natürlich den Dotter.
Ei mit Doppeldotter
Leider sind Eier mit Doppeldotter doch eine Rarität.
Zu einem perfekten Ei gehört auch ein guter Ursprung her – Bio ist ein Muss. Man merkt auch die Qualität beim Kuchen backen. Die Eier von den Hühnerchen am Hof meiner Schwester (Bioplushühner) färben so stark, dass die Kuchenböden in einem wirklich kitschigen dottergelb leuchten.

Was ist für euch das perfekte Ei?