Veröffentlicht in ich, Lebensstil, Poesie des Lebens

Lob der Gatschhose

Die Gatschhose ist leider ein Kleidungsstück, dass es in meiner Kindheit nicht gegeben hat. Ja, es hat das sogenannte Werktagsgwand gegeben – und da gab es neben dem Stallgewand auch die „Umteiföhose“, allerdings war die zwar gut für draußen geeignet, nur fürs in die Drecklache hüpfen nicht. Und als Kind stand ich immer vor dem Dilemma, reinhüpfen und Spaß haben und ziemliche Schimpfe bekommen oder nicht reinhüpfen und sich kein Geschimpfe anhören.
Die Gatschhose hat den Vorteil, man wird nicht nass – da aus Latex. Und juhuu, man hat Spaß und das Geschimpfe hält sich auch in Grenzen, weil man ja nicht wirklich nass ist.
Als Tante beneide ich natürlich die Kinderchen darum. Aber sie haben so richtig viel Spaß, den ich Ihnen vergönne.
Normalerweise gibt es keine Kinderbilder bei mir, aber Ausnahmen bestätigen die Regel – weil diese Füße können ja jeden gehören. Bei solche Gummler sieht man ja nicht viel.

Nachdem sich beim ins Wasserhüpfen um Bewegung handelt, wird dieser Beitrag den Magischen Mottos von Paleica gewidmet.


laufen


und springen


gleich gehts weiter


der nächste Schritt

und platsch

und auf und davon

Advertisements

Autor:

blog: weltbeobachterin.wordpress.com twitter: @weltbeob8erin

12 Kommentare zu „Lob der Gatschhose

  1. :o)
    Macht ja auch mega Spass, so in Pfützen zu treten!
    Dein zweites Foto gefällt mir sehr gut!
    Das kennt doch jeder und man kann sich so gute reinempfinden.
    Schöne Serie!
    Liebe Grüße,
    Britta

  2. Da möchte man ja beinahe gleich mal mit platschen! 🙂 So lebendig und fröhlich sieht das aus. Die kleinen Dinge vermitteln eben doch zumeist die größten Freuden.
    Angenehmen Dienstag und lieben Gruß
    moni

  3. Gatschhose? Das ist ein lustiger Begriff. Hier im Norden heißen die Matschehose (oder Regenhosen etwas vornehmer 😉 Die Bilder erinnern mich so an meine eigenen (inzwischen großen Kinder) Das zweite (springende) Bild ist ja so was von Bewegung 🙂 Ich hätte solche Hosen auch gern als Kind gehabt.

  4. Buddelhosen heißen die bei uns, meine Kinder zogen die nicht gern an – lag wahrscheinlich daran, dass ich damals keine Latexhosen für sie hatte.
    Ich selber liebe es noch heute mit dem Fahrrad so durch Pfützen zu saußen, dass es spritzt.
    herzlich Judika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s