Veröffentlicht in Lebensstil, Medien

unterbrochen

Eigentlich müsste ich mein Leben lang Pech haben, in 100 Jahre noch keinen Mann fürs Leben finden, keine Freunde haben und wegen mir sterben dann irgendwelche Leute.

Alles nur, weil ich sämtliche Kettenbriefe, KettenSMS, Kettenmails, KettenFacebookposts und KettenWhatsapps unterbreche.
Es spricht für Blogs und Twitter, dass es hier so einen Unsinn gar nicht gibt. Die Icebucketchallenge sehe ich allerdings als Ausnahme.

Momentan treten diese Kettendinger wieder vermehrt auf. Sie nerven mich und machen mich teilweise sogar aggressiv. Auf Whatsapp insbesondere. Ich denke mir, ah es ist was wichtiges und dann ist es wieder nur so ein Schas. Für mich ist das Ballast, der mir kostbare Zeit wegnimmt. Am liebsten würde ich die Leute löschen, die mir so was schicken.
Wie geht ihr mit dem um? Redet ihr die Leute drauf an?
In der Zwischenzeit werde ich einfach ohne Unterbrechung Kettenbotschaften unterbrechen. Jemand muss ja deren Macht brechen.

Advertisements

Autor:

blog: weltbeobachterin.wordpress.com twitter: @weltbeob8erin

8 Kommentare zu „unterbrochen

  1. Du hast recht es nervt ,nervt , nervt. Obwohl ich darum gebeten habe, mich damit zuverschonen geht es kurz vor Weihnachten wieder richtig los. Da hilft nur noch konsequentes Wegdrücken. Liebe Grüße nach Österreich und schöne und friedliche Feiertage. Marion

  2. Von Unterbrecherin zu Unterbrecherin: Das heißt, falls ich wieder einmal „liebster Blog“ oder so werde, willst du dieses zweifelhafte Zepter also nicht weitergereicht bekommen? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s