Veröffentlicht in Österreich, Humor, Politik, Satire

alt aber gut

was macht ihr nächste Woche am Sonntag.

ich möchte euch nur erinnern und ihr dürft auch gerne auch noch Wahlkarten besorgen.
Hach, das gab es alles nicht in den 60iger Jahren. und damals haben die Plakate auch noch Wahlen entschieden, wenn man Travniceks Freund glaubt. Auch das ist sowas von letztem Jahrhundert. Jetzt sind es natürlich Social Media-Aktivitäten…

Advertisements

Autor:

blog: weltbeobachterin.wordpress.com twitter: @weltbeob8erin

7 Kommentare zu „alt aber gut

  1. Ich liebeliebeliebe Travnicek! Und Qualtinger sowieso.
    Da ich schon per Wahlkarte gewählt habe, darf ich nächsten Sonntag wegfahren, weil ich will auf keinen Fall wie der Hase vor der Schlange beim Radio sitzen. Ich fürcht mich nämlich schon vor dem Ausgang … Ich will keinen Zeitsprung nach 1933 machen.

    1. ja, ich auch. Das war wirklich tolles Kabarett. Ich hab diese alten Dinge schon sehr gern. Gott sei Dank gibt es heute noch paar so intelligente Kabarettisten in Österreich und auch in Deutschland. und nicht nur diese Comedians.
      ich muss noch wählen. aber gewählt wird definitiv. und definitiv der Kandidat, den ich bisher auch gewählt habe. Ich werde voraussichtlich schon gebannt im Fernseher bzw. auch auf Twitter und Liveticker schauen. Anfang 30iger Jahre, ja die Tonalität gleicht schon den 30iger Jahren. Hast du das eine Video von Frau Gertrude gesehen? Sehr berührend.
      Ich befürchte allerdings, dass es nicht gut ausgeht.

  2. Haben Sie gewusst: bis 1982 galt in Österreich am Wahlsonntag bis zur Schließung der Wahllokale in allen Gast­stätten Alkoholausschankverbot. (Dieses galt auch für Nichtwähler 😉
    1982 wurde das Verbot zusammen mit der Wahlpflicht bei der Bundespräsidenten­wahl auf­ge­hoben. Beides muss nicht unbedingt zur Besserung der Wahlmoral geführt haben.

      1. Jetzt haben Sie recht – habs gleich mal nachgelesen*: tatsächlich ist die Wahlpflicht bei der Bundespräsidentenwahl in verschiedenen Bundesländern durch Landesgesetze festgelegt und wurde dort erst später zu unterschiedlichen Zeiten abgeschafft. In Tirol etwa wurde die Wahlpflicht gar erst 2004 aufgehoben.
        Leider steht zu befürchten, dass das amerikanische Vorbild der Trumpisierung auch bei uns als Hump-Dump*isierung Schule macht ..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s